War for Talents

‹ Zurück zur Übersicht

 

Was bedeutet War for Talents?

Auf dem Arbeitsmarkt geht es für Unternehmen stets darum, qualifizierte junge Talente langfristig an sich zu binden. Früher ging es dabei meist um Absolvent:innen von renommierten Universitäten. Jedoch mussten sich insbesondere die Talente darum bemühen, bei namhaften Unternehmen eine Anstellung zu finden, welche ihnen die bestmöglichen Zukunftschancen bieten konnte. Die Arbeitgebenden hatten sozusagen die freie Auswahl an potenziellen Talenten.

Jedoch hat sich die Situation verändert: Junge Talente bekommen viele Jobangebote von großen Firmen und mittlerweile sind sie es, die die freie Auswahl an Angeboten haben. Diese Veränderung nennt man den Wandel von einem Arbeitgeber- zu einem Arbeitnehmermarkt. Unternehmen müssen sich fortan darum bemühen, Nachwuchstalente anzulocken, da die Konkurrenz groß ist. Außerdem geht es nicht mehr rein um Absolvent:innen namhafter Universitäten, sondern generell um qualifizierte Fachkräfte. Denn der noch immer herrschende Fachkräftemangel hat seine Auswirkungen auf die Unternehmen. Diese müssen nun kreativ werden, um qualifizierte Potenziale langfristig an ihr Unternehmen zu binden – das Kerngeschäft von HR Abteilungen.

Gründe für den entstandenen War for Talents sind unter anderem der demografische Wandel, die zunehmende Konkurrenz aufgrund der Digitalisierung und der steigende Bedarf an Fachkräften (insbesondere im MINT-Bereich).

Fortan geht es darum, sich von der Masse abzuheben und herauszustechen, um die besten Nachwuchstalente ins Unternehmen zu locken.