Mitarbeiterbindung

‹ Zurück zur Übersicht

 

Mitarbeiterbindung:

Auf dem aktuellen Arbeitsmarkt herrscht ein Nachfrageüberschuss und Talente haben die freie Auswahl über zukünftigen Arbeitsplätze. Für Unternehmen wird es also zunehmend wichtiger, neue Talente zielführend an das Unternehmen zu binden und bereits angestellte Mitarbeitende lange im Unternehmen zu halten. Hier kommt die Mitarbeiterbindung ins Spiel.

Die Mitarbeiterbindung dient dazu, Anreize zu schaffen, um Mitarbeitende langfristig an das Unternehmen zu binden. Sie ist ein Kernbereich der HR-Abteilung und beginnt bereits vor der tatsächlichen Anstellung. Generell gibt es verschiedene Arten der Mitarbeiterbindung:

  • Zufriedenheit. Die Zufriedenheit der Mitarbeitenden bildet den Grundstein einer langen Zusammenarbeit. Ist eine Person erstmal glücklich in einem Unternehmen, so sinkt die Chance, dass diese das Unternehmen kurzfristig wieder verlassen wird. Dabei sollten Interessen, Ansprüche an Fähigkeiten und Vorstellungen über die Zukunft übereinstimmen. Außerdem sollte die Arbeit einen gewissen „Spaßfaktor“ mitbringen, um dem Zwang der reinen Pflichterfüllung aus dem Weg zu gehen.
  • Flexible Arbeitszeit. Eine weitere Art der Mitarbeiterbindung, ist ihnen im Thema Flexibilität entgegenzukommen. Weitere Informationen finden Sie im verlinkten Blogbeitrag.
  • Verpflegung. Auch kommt es meist sehr gut bei angehenden Mitarbeitenden an, wenn sich um Getränke und Snacks seitens des Unternehmens gekümmert wird. Hierbei geht es selbstverständlich nur um eine Basis Verpflegung wie Kaffee, Tee, Wasser und ggf. Obst.
  • Freizeitangebote. Viele Unternehmen bieten ihren Mitarbeitenden ebenfalls vergünstigte oder gar gratis Mitgliedschaften in Sportstätten an, um die körperliche Gesundheit und Zufriedenheit zu unterstützen.
  • Fortbewegung. Oft können Mitarbeitende auf Betriebsfahrzeuge zurückgreifen oder sich die Fahrtkosten vom Arbeitgebenden erstatten lassen.
  • Feedbackkultur. Eine positive Feedbackkultur hat stets nur Vorteile. Insbesondere die Beziehung innerhalb der Kollegschaft als auch die Beziehung zu den Vorgesetzten wird somit langfristig gestärkt.

Positiv gestimmte Mitarbeitende sind sehr hilfreich für eine gute Employer Brand, denn sie verbreiten ein positives Image. Außerdem fördert eine gute Personalbindung die Leistung sowie die Motivation und Innovation von Mitarbeitenden.

Weiterhin werden Selbstständigkeit und intrinsische Ziele durch ein Empfinden von Zugehörigkeit und Verbundenheit gestärkt.

Das lässt sich so pauschal nicht sagen. Viele Arbeits-Mythen besagen, man sollte nicht unter zwei Jahren in einem Job bleiben, um dem Lebenslauf keinen Schaden zuzufügen. Andere sagen, alle drei Jahre sollte man sich weiterentwickelt. Wiederum andere behaupten, dass jeder zweite Mitarbeitenden über zehn Jahre lang in einem Unternehmen angestellt bleibt.

Was jedoch festgehalten werden kann ist, dass wenn ein Unternehmen viel Wert auf Maßnahmen zur Mitarbeiterbindung legt, es wahrscheinlich ist, dass das Personal länger bleibt.