E-Learning

‹ Zurück zur Übersicht

 

Was versteht man unter E-Learning?

Die Digitalisierung hat sich nicht nur auf die Wirtschaft und unseren Alltag mit Smartphones und Co. ausgewirkt, sondern hat ebenfalls einen großen Einfluss auf die Art und Weise unseres Lernens genommen.

E-Learning Methoden umfassen alle Formen des Lernens, die auf irgendeine Art digital, elektronisch oder technisch unterstützt werden. Dies kann sich auf computerbasiertes Lernen sowie auch multimediales Lernen (bspw. Online-Vorlesungen) oder ein digitales Erklärungs-Video beziehen.

E-Learning Tools bringen viele Vorteile mit sich, insbesondere die erhöhte Flexibilität. Dank des Internets kann ortsunabhängig auf Dateien zugegriffen und meist sogar zeitlich unabhängig bearbeitet werden. Somit kann jede Person im eigenen Rhythmus lernen und sich genau auf die individuellen Schwächen und Stärken fokussieren. Außerdem ist die digitale Lernweise umweltfreundlich, da auf ausgedruckte Schriftstücke verzichtet werden kann. Weiterhin können anfallende Änderungen im Handumdrehen abgeändert und online gestellt werden. Auch ein vermehrtes Sprachangebot kann somit viel schneller angeboten werden, wodurch das E-Learning auch international verbindende Vorteile mit sich bringt.

Kurzum: Jeder kann selbstständig, nach den eigenen Bedürfnissen lernen.

  • Internetzugang
  • Zugang zu einem internetfähigen Device (vorzugsweise Laptop/ Computer)
  • Benutzerfreundliche E-Learning Plattform

Unternehmen können auf E-Learning Methoden in Bezug auf einen abteilungsübergreifenden Austausch zurückgreifen. Hier können alle wichtigen Dokumente, Vorlagen sowie Kontaktdaten hinterlegt werden, wodurch die gesamte Belegschaft stets auf dem neusten Stand ist. Außerdem sollte auch hier auf Benutzerfreundlichkeit und Interaktivität geachtet werden, die den Austausch und den täglichen Kontakt unter den Mitarbeitenden vereinfacht.